Body Kit (pre)installation

Das Body Kit 30.04.16_55_bearbeitet-3-w1024-h768wies nur wenige vorgebohrte Löcher auf, sodass diese an die vorhandenen Teile angepasst werden konnten. Auch musste das Body Kit zunächst an den Rahmen angepasst werden, was sich zum Glück als recht unkompliziert herausstellte. Es zeigte sich jedoch, dass das Kupplungspedal bei passgenauem Sitz der Karosserie nicht funktionieren konnte, weshalb mit der Flex ein an der Karosserie überstehendes Blech gekürzt werden musste. Die Karosserie wurde mithilfe eines Gabelstaplers über das RollingChassis gehievt und unter Berücksichtigung der Lenksäule abgelassen. Dieser Prozess ist besser von min. zwei oder mehr Personen durchzuführen. Anschließend wurden die Kotflügel und der neue Kühlergrill befestigt. Ein wenig hin und her bewegen der Karosserie war dann noch nötig, um die bestmögliche Position zu ermitteln. Mit der Motorhaube bestätigte sich dann schließlich, dass die Karosserie passt. Es stellte sich später heraus, dass der alte und bereits restaurierte Kühlergrill noch besser zu den Kotflügeln passte, weshalb dieser Verwendung findet. Nun wurden die Karosserielöcher gebohrt. Dazu habe ich die Löcher von unten mit einem Körner markiert und auch von unter der Karosserie mit einem kleinen Bohrer durch die Löcher des Chassis vorgebohrt. Im Folgenden wurden sämtliche Anbauteile wie etwa Reserveradhalter, Reservekanisterhalter, Benzintank, Handbremse, Fahrer- und Beifahrersitz, Pedalerie, Haltegriff vor dem Beifahrer (Löcher waren vorhanden und passten) angepasst und die Löcher gebohrt. Der Antennenhalter konnte noch nicht installiert werden, da das Halteblech/der Winkel noch im Zulauf war. Alle Löcher wurden im Nachgang entgratet. Viele Bleche, bzw. Falze der Karosserie waren scharfkantig und mussten mit der Metallfeile nachbearbeitet werden. Die Karosseriegummis kamen noch nicht zum Einsatz und werden erst bei der finalen Installation verbaut.


STAND: 02.07.2018 | NOTICE: All pictures are taken and created by myself. Respect the Copyright!