taillight, rear lamp (Rücklichter, original)

Die Restauration der Rücklichter gestaltete sich schwierig, da das Innenleben aufwändig entfernt werden musste. Dabei stellte ich teilweise erhebliche Korrosion fest, sodass es viel Rostlöser bedurfte, um die Glühbirnen aus den Fassungen zu lösen. Auch das Reinigen an sich war kompliziert, da die Konstruktion doch eher unzugänglich ist und mir ein kleines Handschleifgerät fehlte. Weiterhin gestaltete sich der Zusammenbau knifflig, da die kleine Schrauben tief im Gehäuse der Rücklichter verschraubt werden müssen. Mit etwas Geduld gelang aber auch dies. Wie man auf den Bildern feststellen kann, ist der untere Teil der Rückleuchtenabdeckung halbrund, statt eckig. Da ich die Rücklichter gebraucht geschenkt bekommen habe, hatte ich darauf keinen Einfluss, bzw. bin nicht dafür verantwortlich. Hier hat sich offensichtlich schon einmal jemand zu schaffen gemacht – allerdings tadellos. Die Schwierigkeit besteht nun darin, eine geeignet große Streuscheibe zu finden, um diese entsprechend zuschneiden und einkleben zu können. Dies ist noch nicht abschließend gelungen (Stand: 12.09.16)

taillight cleaning and removal


taillight lacquer and mounting

Wie auf den Bildern gut zu erkennen ist, habe ich die Kabel gemäß wiring diagram neu beschriftet, da nicht mehr alle Metallplaketten an den Kabeln vorhanden waren. Dazu habe ich einen Labelprinter verwendet und die Aufkleber mit mehreren Lagen Tesafilm geschützt. Das ist zwar die „Billigvariante“, doch zunächst recht effektiv und schnell erledigt, zumal man über die großen Stecker keinen durchsichtigen Schrumpfschlauch geschoben bekommt. Die einzelnen Kabel habe ich dann mit Multitape sauber zu einem Kabel verbunden. Die Bohrungen zur Aufnahme der Rückleuchten in der MD JUAN Karosserie waren leider nicht richtig gesetzt, weshalb ich hier die Löcher vergrößern musste, um die Rückleuchten mittig einsetzen zu können.